esende
Home » Produkte » Filter » Mantelwellensperre CCMC50

Mantelwellensperre CCMC50

CCMC50 Mantelwellensperre

Mantelwellensperren sind nichts Neues und werden oft im Sendebereich verwendet. Dort werden sie zur Unterdrückung von unerwünschten Ausstrahlungen über den Koax-Außenmantel eingesetzt. Weniger bekannt ist, dass sie auch im reinen Empfangsbetrieb vor allem im Zusammenspiel mit Aktivantennen ebenfalls zur Unterdrückung von unerwünschten Einstrahlungen beitragen können. Allerdings ist hier der Weg der Mantelwellen umgekehrt: Auf dem Weg hin zur Antenne sollen störende Einstrahlungen aus dem Hausnetz wirksam unterdrückt werden.

Möglich wird dies durch den Einsatz von kaskadierten angeordneten Ferrit-Ringkernen mit unterschiedlichen frequenzspezifischen Materialeigenschaften in Kombination mit hochwertigem PTFE-Koaxialkabel. Wir empfehlen die Mantelwellensperre CCMC50 so dicht wie möglich am Empfänger zu platzieren.

Für höchste Ansprüche gibt es bereits die bewährte Mantelwellensperre CCMC30 von NTi, die speziell für höchste Mantelwellenunterdrückung von garantiert >30dB breitbandig im Empfangsbereich von 150kHz – 30MHz optimiert ist.

Mit der CCMC50 ist jetzt eine etwas kostengünstigere Variante mit folgenden geringfügigen Einschränkungen verfügbar:

  1. Mantelwellenunterdrückung von garantiert >30dB breitbandig im Empfangsbereich von 500kHz – 50MHz statt schon ab 150kHz beginnend. Also von Mittelwelle über Kurzwelle bis zum 6m- Amateufunkband, was für die meisten Anwendungen völlig ausreichen dürfte.
  2. Nicht für den Ausseneinsatz geeignet, da nicht spritzwassergeschützt.

Hinsichtlich wirksamer Störunterdrückung unterscheidet sich die CCMC50 Mantelwellensperre schlussendlich nicht wesentlich von unserem galvanischen Isolator GI1000. Allerdings ist die CCMC50 bis zu tiefen Frequenzen und für Gleichspannung durchlässig, im Gegensatz zum GI1000, welcher prinzipbedingt Gleichspannungen und tiefe Frequenzen blockiert. Somit kann die CCMC30 auch direkt in die Koaxialleitung eingeschleift werden, welche die Fernspeisespannung oder Steuerimpulse zur Aktivantenne führt. Auch ein kaskadierter Einsatz von GI1000 direkt am Empfänger und der CCMC50 darauf folgend direkt nach der Einspeiseweiche kann in manchen Fällen noch zu einer gesteigerten Wirkungsweise führen.

jetzt bestellen

Technische Daten

  • Frequenzbereich optimal: typ. 500kHz – 50MHz
  • Störunterdrückung Mantelwellen garantiert: >30dB: 500kHz – 50MHz (>20dB: 100kHz – 70MHz)
  • Einfügedämpfung: typ. <1dB bis max. 500MHz, < 1.5dB bis max 1.5GHz
  • Abmessungen: 127x65x43mm (160mm mit BNC Anschlüssen)
  • Anschlüsse: 2x BNC 50 Ohm
  • Gewicht: 160gr
  • Made in Germany

Nicht für Sendezwecke benutzen!